Kizomba

Kizomba ist in Deutschland noch eine relativ neue Erscheinung. Daran, dass dies nicht so bleibt, arbeitet Republica Salsa jedoch mit großer Begeisterung und zunehmendem Erfolg.

Kizomba ist ein sehr leidenschaftlicher und sinnlicher aber auch ‚leiser‘ und eleganter Tanz mit angolanischen Wurzeln. Musikalisch mit dem karibischen Zouk verwandt, wurde Kizomba sowohl durch afrikanische als auch europäische Einflüsse geprägt und kam schließlich durch angolanische Migranten nach Portugal. Von dort aus sprang der Funke der Faszination schließlich auch auf andere Länder Europas über. Die gefühlvollen Rhythmen, die von portugiesischen oder kreolischen Texten begleitet werden, lösen nun auch in Deutschland zunehmend unstillbaren ‚Bewegungsdrang‘ aus.

‚Party‘ ist eine der Bedeutungen, die das (aus einer Bantu-Sprache entlehnte) Wort Kizomba trägt. ‚Spielerei‘ ist eine weitere Bedeutung. Dies beschreibt treffend das Lebensgefühl, das mit diesem Tanz verbunden ist. Hier geht es nicht um das starre Erlernen von Abfolgen und Figuren, sondern um Musikalität, Kreativität und viel tänzerische Harmonie. Kizomba ist ein Tanz der ‚Feinheiten‘ und eignet sich exzellent dazu, ein Gefühl für eine gute Führung zu bekommen und auch dazu, sich führen (und verzaubern) zu lassen. Vertrauen, entspannen und den eigenen Rhythmus finden, ist die Devise. Das Suchtpotenzial sollte jedoch nicht unterschätzt werden…

Um den Aufbau eines Kursangebotes im Raum Köln/Bonn zu ermöglichen und die diesbezüglichen Wünsche und Anfragen unserer Schülerinnen und Schüler zu erfüllen, besuchen wir regelmäßig mehrere internationale Kizomba Festivals und laden renommierten Dozenten nach Deutschland ein.